NL
|
EN
|
FR
|
DE
|
ES
Direkthilfe
Tel: +31 172 407 603

Dienstleistungen

Orthomanipulation

Beschwerden im Bewegungsapparat können durch sehr kleine korrigierbare Fehlstellungen des Beckens, der Gelenke und der Wirbelsäule verursacht werden. Das Ziel der Orthomanipulation ist, die Abweichungen der Wirbelsäule und Gelenke zu korrigieren, so dass die Wirbelsäule in eine normale Position kommt und das Nervensystem sich erholen kann. 2001 verknüpfte Dr. Aharon ihre Kenntnisse aus der orthomanuellen Heilkunde mit der Tiermedizin. Sie entwickelte eine orthomanipulative Methode speziell für Tiere: die Aharon-Methode. Erfahrungen aus der derzeitigen Praxis zeigen, dass diese Methode bei Tieren sehr gut funktioniert. Zur Zeit wird das auch wissenschaftlich untersucht.

Indikationen für eine orthomanuelle Behandlung sind:

  • Meinem Hund fällt das Aufstellen schwer oder meine Katze ist steif.
  • Mein Hund oder meine Katze kann keine Treppen steigen und mein Hund kann nichts ins Auto springen.
  • Mein Hund oder meine Katze lahmt schon eine längere Zeit (und Ruhe und Medikamente wirken nicht).
  • Mein Hund oder meine Katze ist teilweise gelähmt, stolpert über seine oder ihre eigenen Pfoten.
  • Mein Hund oder meine Katze hat eine Hernie.
  • Mein Hund oder meine Katze ist unruhig und ängstlich.
  •  

Orthomanuual treatment

Behandlung

Dr. Aharon behandelt die Patienten in erster Linie als Tierärztin. Sie checkt die Krankengeschichte und führt eine allgemeine, orthopädische und orthomanuelle Untersuchung durch. Dann erstellt sie eine klinische Diagnose und einen Behandlungsplan. Dieser Plan kann aus einer konservativen Behandlung, weiterer Diagnostik oder Operation bestehen. Sie hält Rücksprache mit dem überweisenden Tierarzt oder einem spezialisierten Tierarzt. Orthomanuelle Therapie kann Teil des Behandlungsplans sein. Die orthomanuelle Behandlung besteht daraus, dass die Wirbel und Gelenke durch sanfte Handbewegungen in die richtige Stellung gebracht werden.

Folgebehandlung

Nach der ersten Behandlung gibt es eine Folgebehandlung. Abhängig vom Patienten, der Art der Erkrankung und der Behandlung, kann die Nachsorge bestehen aus: Beratung über Körperübungen und Training; ergonomische Beratung bzw. weitere telefonische Beratung. Schmerzen nach der Behandlung sind normal, verschwinden jedoch ziemlich schnell, oft innerhalb von 48 bis 72 Stunden nach der Behandlung. Wir raten zu einer Nachuntersuchung nach drei Monaten.

Orthomanueller Sport-Checkup für Ihren Hund

Vorbeugen ist besser als heilen. Trainieren Sie gern mit Ihrem Hund oder machen Sie Sport mit ihm? Um unnötige Verletzungen oder Lahmen in Folge von Training und Sport zu vermeiden, raten wir zu einem orthomanuellen Sport-Checkup und Untersuchung Ihres Hundes.

Der Sport-Checkup aus orthomanuellem Blickwinkel besteht aus:

  • Kontrolle des Ganges;
  • Untersuchung der Position von Wirbeln, Gelenken und Skelett im Allgemeinen;
  • Untersuchung von Gelenken, Knochen, Sehnen und Muskeln (mittels Austastung);
  • falls notwendig, weitere Untersuchung mit Röntgen und eventuell einer Blutuntersuchung (falls vom eigenen Tierarzt empfohlen);

Behandlung und Beratung kann bestehen aus:

  • Korrektur abweichender Gelenk- und Wirbelpositionen;
  • Trainings- und Heilungsempfehlung;
  • Verschreiben einer medikamentösen Therapie;

Im Februar, März, April und Oktober bieten wir Ihnen 10% Rabatt auf orthomanuelle Sport-Checkups.

Checkup für Welpen

Welpen wachsen schnell. Die Muskeln sind noch nicht vollständig entwickelt und passen noch nicht zu Knochen und Gelenken. Das führt zu dem entzückenden Bild eines “tapsigen” Welpen. Vor allem verspielte Welpen, die gerne Purzelbäume machen, springen und schlittern, können sich leicht verletzen. Schmerzen oder Lahmen kann die Folge sein, aber man entdeckt es wegen der Begeisterung des jungen Tieres nicht leicht. Deshalb ist ein Welpen-Checkup kein unnötiger Luxus. Dr. Aharon untersucht Ihren Welpen und, falls nötig, behandelt sie ihn und gibt Ihnen Tipps beim Umgang mit Ihrem Welpen.

Rehabilitation und Fitnesstraining

Für Hunde gibt es Rehabilitation, Übungs- und Fitnesstraining. Indikationen für Rehabilitation und Training sind:

  • Muskelkrämpfe;
  • Verletzungen der Muskeln und Sehnen;
  • postoperative Patienten (nach Operationen an Knie, Schulter oder Hüfte);
  • Tiere mit Hernie oder Lähmung (posttraumatisch oder postoperativ);
  • Tiere mit lumbosakraler Instabilität und Schmerzen im Unterrücken;
  • Tiere mit Arthrose (zum Beispiel Hunde, die Schwierigkeiten beim Aufstehen haben, vor allem nach dem Ruhen);
  • Hypermobilität bei Tieren, die noch wachsen (der Hund scheint “auseinanderzufallen”).

Weitere Informationen?

Lesen Sie auch die Erfahrungsberichte unserer Kunden.